Posts tagged ‘TV’

22/03/2009

Sweet Dreams

Retardierte Tanzbären, Provinz-Tucken mit Sprachfehler und aalglatte Balladenschnepfen bestimmen die aktuelle Staffel von Deutschland sucht den Superstar. Aber was habe ich da gestern Abend gesehen? Konnte das wahr sein? Mehr als ein Lichtblick, eher eine Marienerscheinung im Reich der Gottlosen.

Daniel Schumacher singt „Sweet Dreams“ von den Eurythmics. Und wie er das tut! Fehlerlos interpretiert er den Eighties-Klassiker neu und macht dabei etwas ganz Eigenes daraus. Zu gerne würde ich den Auftritt hier zeigen, aber leider verhält sich RTL bei der Freigabe seines Materials ziemlich rückständig.

DARUM HIER DER LINK, DEN ES UNBEDINGT ANZUKLICKEN GILT!

Schlagwörter: ,
19/10/2007

Tölp!

Schlagwörter: ,
31/07/2007

Digital-TV is‘ besser!

Es soll bloß keiner sagen, Fernsehen würde zwingend blöd machen. Für den heutigen Vormittag war (endlich!) die Lieferung unseres neuen Kühlschranks avisiert und entsprechend musste ich die ganze Zeit zuhause ausharren. Was für eine gute Gelegenheit das Angebot meines Digital-TV-Anbieters „UnityMedia“ einem Härtetest zu unterziehen. Würden sich dort zwischen 8 und 12 Uhr ansprechende Sendungen finden lassen? Ich will das Fazit gerne vorwegnehmen: ABER JAA!

Zunächst mal die Doku „Hitlers Stellvertreter“ auf Eins Festival. Eine Wiederholung aus dem regulären „Ersten Programm“ zwar, aber trotzdem sehr fesselnd. Die Geschichte vom Aufstieg und Fall des Rudolf Heß. Für einen Absolventen des Geschichts-Leistungskurses natürlich ein gefundenes Fressen. Sehr interessant und auch im Gegensatz zu so manchem Machwerk aus dem Labor des Guido Knopp, sehr gut und sachlich umgesetzt. Anschließend Switch zum Sender „Planet“, der in 45 Minuten dokumentierte, welchen Widerungen zum Trotz die Petronas-Towers binnen sechs Jahren errichtet wurden. Das ist ja nun eigentlich gar nicht mein Fachgebiet, war aber ungemein spannend. Dann folgte ein echtes Highlight auf einem meiner Lieblingskanäle, dem „Biography-Channel“. Dort läuft die nahezu geniale Reihe, „Classic Albums“, die sich mit der Entstehungsgeschichte der wichtigsten Alben der Rock-Geschichte befasst und mittlerweile auch von Arte übernommen wird.. Und welches Album war ausgerechnet heute Gegenstand der Betrachtung? Eines der Top-5-Alben meiner persönlichen All-Times-Hitlist: Nevermind von Nirvana! Was für ein gleichermaßen lehrreicher und unterhaltsamer Vormittag.

DIGITAL-TV IST UNSER FREUND!

Ach so. Der Kühlschrank ist dann auch noch gekommen!

Schlagwörter: ,
22/06/2007

Hello Betty!

Ich habe jetzt ’ne Betty. Nein, nein, das ist nichts zum aufblasen und auch kein australisches Au-Pair-Mädchen. Auf die Erfüllung dieser beiden Herzenswünsche kann ich weiterhin nur hoffen. Betty ist eine interaktive Fernbedienung, die ich bei einem Gewinnspiel von Promarkt gewonnen habe. Na ja, so ein richtiges Gewinnspiel war das eher nicht sondern eher eine Aktion durch die massenweise Hardware an Leute verteilt wurde, die sich für Geld niemals jemand zulegen würde, denn immerhin gab es 1000 Bettys zu gewinnen. Aber was ist das denn nun?

Nach Installation der Betty kann man mit ihr auf einigen TV-Sendern bei Gewinnspielen mitmachen. Kleines Beispiel: Ich schaue gerade Quiz-Taxi auf Kabel1. Während der Sendung meldet sich die Betty per Klingeling und Blink-Blink und fragt mich ob ich die nächsten drei Quizfragen auch beantworten möchte. Ja, möchte ich. Also entscheide ich mich drei Mal für die richtige Antwort und somit werden mir 30 Punkte, sog. Sofameilen, gutgeschrieben. Diese Punkte kann ich dann irgendwann gegen mehr oder weniger attraktive Prämien eintauschen, wobei 30 Punkte wohl in etwa einem Gegenwert von 0,03 Cent entsprechen dürften. Keine Ahnung, ich habe mich da noch nicht schlau gemacht. Damit der Rubel für Betty’s Eltern auch halbwegs ins Rollen kommt gibt es auch Gewinnspiele und Votings, die kostenpflichtig und folgerichtig für mich tabu sind. Alles in allem kann man also sagen, dass die Betty das so ziemlich überflüssigste Gerät ist, das mir jemals untergekommen ist. Immerhin kann man aber auch sagen, dass das Gerät selber einen sehr hochwertigen Eindruck macht und durchaus als Ersatz für die bisherige Fernbedienung taugt. Das Design ist schick, Betty liegt gut in der Hand und die Verarbeitung scheint auch sehr gut zu sein. Immerhin. Aber wer um Himmels WIllen gibt für so etwas 40€ aus? Mir ist es ein absolutes Rätsel.

Oh, meine Betty klingelingt und blink-blinkt. Ich muss dann mal weg!

Schlagwörter: ,