Posts tagged ‘Fotos’

14/03/2010

Jesper, der Spaßvogel…

…als seine eigene Oma:

Schlagwörter: ,
11/10/2007

Spätzle und Risotto für die weite Welt

Dass sich einige meine Flickr-Fotos großer Belibtheit erfreuen ahnte ich ja schon. In den letzten Wochen bekomme ich den Eindruck, dass es sogar mehr sind als ich dachte. Über Flickr bekam ich schon vor längerer Zeit mal die Frage ob einige meiner Düsseldorf-Fotos für den Schmap-Player verwendet werden dürfen, einen kostenlosen, interaktiven Reiseführer. Nachdem ich mich etwas darüber informiert habe, habe ich zugestimmt und die Fotos sind dann auch tatsächlich verwendet worden. Für die nun anstehende Bonn-Edition wurde kürzlich wieder angefragt und auch diese Bilder werden nun tatsächlich benutzt. Weniger höflich war ein Einkaufszentrum aus Niedersachsen, dass sich mal einfach ungefragt ein, ehrlich gesagt gar nicht so gelungenes, Zwiebelkuchenfoto „geliehen“ hat um es in ihrem Kundenmagazin abzudrucken. Kurz danach fragte mich eine Schulbuchautorin aus Indien ob sie ein Käsespätzlebild für ein Deutschlehrbuch mit dem schönen Titel „Zeitgeist“ verwenden dürfe. Darf sie natürlich! Heute kam nun eine Anfrage einer italienischen Werbeagentur, die für ein Printmagazin der Marke „San Pellegrino“ ein Risottobild haben möchte.

Wenn sich Italiener für ein Foto meines Risotto Milanese begeistern können, dann fühle ich mich ja ehrlich gesagt schon recht geschmeichelt. Noch dazu wenn es in einem Artikel Verwendung findet, in dem es um „creativity and future kitchen“ geht.

Schlagwörter: ,
23/09/2007

Slideshow!

Es gab lange keine Fotos mehr hier zu bewundern, also spendiere ich heut mal eine Slideshow mit einer buntgemischten Sammlung von Bildern der letzten Wochen. Zu sehen gibt es eine Partie Mölkky, Jespers Kindergartenfest, einen Besuch im Wildpark und den Tag auf der Pferderennbahn.

Schlagwörter:
17/06/2007

Fotos gucken

Ich habe meine Flickr-Alben mal aktualisiert. Die Alben mit den Kinderbildern sind nun up-to-date, das allgemeine Familienalbum ist auf dem Stand vom Februar 2007. Wenn ich demnächst Zeit habe, dann wird auch dieses noch auf den neuesten Stand gebracht.

Jespers Album

Siljas Album

Familienalbum

Schlagwörter: ,
12/05/2007

Eins-Zwei-Drei-Tanzen!!!

Was für eine fantastische Show! Wir waren ganz begeistert und sind es immer noch. Es hat eigentlich alles gepasst, abgesehen davon, dass es nun mal halt doch nur die Generalprobe war. Aber was soll’s? Wir haben die komplette Show 1:1 so gesehen, wie sie heute Abend in ganz Europa zu sehen sein wird und das auch noch von grossartigen Plätzen in Reihe 13 aus! Zunächst mal habe ich mich aber riesig geärgert, dass ich den Informationen einer selbsternannten Expertin gefolgt bin und meinen Fotoapparat zuhause gelassen habe. Darum hier für alle zum Mitschreiben: Man darf Fotoapparate mit in die Halle nehmen!!! Nicht erlaubt sind einzig Videokameras und professionelle Fotokameras. So muss ich nun also mit meinen schäbigen Handy-Fotos zufrieden sein (bin ich aber nicht, grrrrrr!!!).
Das Niveau des diesjährigen Finales ist wirklich sehr hoch. Ich kann mich eigentlich an kaum einen anderen Jahrgang erinnern, in dem es so wenige Totalausfälle gegeben hat wie in diesem Jahr. Selbst der mit Abstand schlechteste Beitrag, nämlich der aus GBR, wurde doch immerhin noch höchst professionell und absolut stimmsicher über die Bühne gebracht. Dem Applaus in der Halle nach zu urteilen, gibt es eigentlich nur zwei mögliche Sieger. Entweder die Ukraine mit der abgefahrenen Eins-Zwei-Drei-Tanzen!-Nummer oder aber Serbien mit der gewaltigen Ballade, wobei sich hier das Aussehen und vor allem die Bühnenerscheinung der Sängerin noch negativ auswirken könnten. Mein Spontankommentar war: „Die steht da wie ’ne Kuh beim Kacken.“. Ergänzung Inkki: „Und die anderen müssen sie dabei auch noch festhalten damit sie nicht umkippt!“. Positiv überrascht hat mich der Auftritt Finnlands. Hier kam die wirklich tolle Bühne so richtig zur Geltung und Hanna Pakarinen kam stimmlich auch gut rüber. Für die Top-Ten wird’s aber wohl trotzdem nicht reichen. Und unser Mann, Roger Cicero? Sein Auftritt war rundum stimmig, konnte die Fans in der Halle allerdings so gar nicht begeistern. Ich sehe da schwarz und würde mich nicht wundern, wenn er am Ende auf einem der letzten vier Plätze landen würde. Aber egal, man kann ja auch stilvoll abkacken.

Sehr gut gefielen uns auch die beiden Moderatoren, Jaana und Mikko. Denen hat man zu jeder Zeit angemerkt, dass sie so richtig Lust auf ihren Job haben und sie kommen einfach total sympathisch rüber. Der absolute Oberknaller der gesamten Show ist dann der Interval-Act, der zwischen der Abstimmungszeit und der Bekanntgabe der Punkte zu sehen sein wird. Ich habe es schon bildlich vor Augen, wie den ESC-Nostalgikern und Schlager-Tucken die Kinnlade runterfallen wird wenn sie sehen was die Cello-Rocker von Apocalyptica auf ihrer ESC-Bühne veranstalten. In den ca. sieben Minuten ihres Auftritts fegen sie so ziemlich alle Reste von Altmodischem und Verstaubtem aus der Halle. Noch nie hat der Eurovision Song Contest so gerockt wie hier. Einfach überwältigend!

In der hier zu betrachtenden Fotoshow taucht irgendwann ein Bild von Inkkis „Crazy Neighbour“ auf, einer offensichtlich geisteskranken Ungarin, die jeden Auftritt mit jauchzenden, schrillen Schreien begleitete, die einfach nicht in Worte zu fassen sind. Um das Bild von sich selber noch perfekt zu machen, verschränkte sie bei langsamen Titeln die Arme vor ihrer Brust, schloss die Augen und wog sich im Takte der Musik hin und her. Klarer Fall für die Klappse.

Das richtige Finale heute Abend werden wir dann also wie jedes Jahr wieder vorm Fernseher erleben, trotzdem ist es doch etwas anderes wenn man dann genau weiss, wie es sich anfühlt live in der Halle zu sein. Hoffentlich findet der ESC irgendwann mal wieder in erreichbarer Nähe, bzw. in der Heimat von Freunden oder Verwandten statt (Zypern z.B.), so dass wir das noch mal erleben können. Dann hoffentlich auch das echte Finale.

15/04/2007

15.04.2007: Projekt Sushi

Der Großeinkauf im Asia-Markt war nicht nur teuer, sondern auch nicht umsonst! Inkki hat wahre Meisterwerke gezaubert, deren Anblick der Internetgemeinde nicht vorenthalten werden darf:

Und die sahen nicht nur toll aus, die haben auch großartig geschmeckt! Nur mit der Menge vertut man sich scheinbar leicht. Diese Biester sehen so klein und unschuldig aus, haben es aber ganz schön in sich. Nach den ersten sechs war ich eigentlich schon ziemlich gut gesättigt und nur die Lust auf mehr trieb dann noch den einen oder anderen Kollgen rein. Danach war mir allerdings gepflegt schlecht und trotzdem hatten wir mit vereinten Kräften nur die Hälfte geschafft. Das Projekt Sushi kann also als rundum geglückt bezeichnet werden und somit kann man das demnächst auch ruhig mal Gästen anbieten. Bewerbungen hierzu werden ab sofort entgegen genommen.

Schlagwörter: ,
26/12/2006

Under The Christmas Tree (Albert Hammond)

Bevor er sich bald nackig macht, hier schnell noch ein Bild unseres diesjährigen grünen Untermieters:

Schlagwörter: ,
22/12/2006

Family album (David Allen Coe)

Für alle Freunde nah und fern gibt es ein hübsches, nettes, kleines, neues Feature!

Unter: http://www.flickr.com/photos/koldehoff/sets/72157594431969195/

gibt es jetzt ein spezielles Jesper-Album innerhalb meiner Flickr-page. Dort gibt es sozusagen Jesper pur vom Tag seiner Geburt bis heute! Im Gegensatz zu den bisherigen Familienbildern sind diese nun auch öffentlich. Jeder kann sie sich also ohne Anmeldung und Einladung anschauen. Gleiches wird in Kürze für Silja folgen. Überhaupt habe ich mir vorgenommen meinen Flickr-Account mal wieder etwas mehr zu nutzen und öfters mal wieder die Kamera zur Hand zu nehmen. Mal schauen ob aus diesem guten Vorsatz was wird.

technorati tags:, , ,

Blogged with Flock

Schlagwörter: ,
11/11/2006

Back Again (Reamonn)

Meine Probleme mit der Internetverbindung sind zwar längst noch nicht behoben, aber nun kann ich wenigstens per 56k-Modem online gehen. Das ist ein Surf-Feeling wie aus dem letzten Jahrhundert und jetzt weiß ich eine DSL-Leitung erst wieder richtig zu schätzen.

Mir ist zu Ohren gekommen, dass mancher auf seinem Rechner keine Videos ansehen kann, bzw. bei PCs vom Arbeitgeber ansehen darf. Darum zeige ich also hier auch noch mal ein paar Fotos von Silja.

Noch im Krankenhaus und (wie eigentlich 22 Stunden am Tag) schlafend. Klar, von solchen Strapazen muß man sich ja auch erst mal erholen.

Bereit zur Spazierfahrt. Etwas unpassend in bleu gewandet, aber die Frauen von heute sind ja schließlich emanzipiert.

Seit einer Woche zuhause und so langsam bleibt Silja auch mal etwas länger wach um sich die neue Umgebung anzuschauen.

Gestern war ein großer Tag für Jesper. Er war mit seiner selbst gebastelten Bonbon-Laterne beim Martinszug.

Herzlichen Dank auch auf diesem Wege für die vielen Glückwünsche die uns per Blog-Comment, Post, Telefon oder SMS erreicht haben!!!

Schlagwörter: ,
15/09/2006

Perfect View (Meredith Brooks)

Heute ist wieder Papa-Tag! Die Mama haben wir arbeiten geschickt und uns dann mal Düsseldorf von oben angeschaut. Ein Ausflug auf den Rheinturm stand auf dem Programm, wobei der Begriff Ausflug natürlich reichlich übertrieben ist, wohnen wir doch gerade mal zehn Gehminuten vom Ziel entfernt. Jesper war so halbwegs beeindruckt, noch spannender als die Aussicht fand er dann aber doch den Cola- und den Eisautomaten. Ausserdem hat er noch mit einem kleinen Mädchen mit Migrationshintergrund angebandelt und sich todesmutig auf die schrägen Fensterscheiben gelegt. Hier ein paar Eindrücke:

tags: , , , ,

Schlagwörter: ,