Archive for Februar, 2007

25/02/2007

25.02.2007

Die Bloggergemeinde hat Nachwuchs bekommen. Jesper bloggt jetzt auch! Okay, ehrlich gesagt weiß er da noch nichts von und ich übernehme das erst mal kommissarisch, aber in seinem Blog dreht sich alles um seine Erlebnisse zuhause, im Kindergarten oder bei sonstigen Unternehmungen. Fotos und Videos wird es dann demnächst auch dort zu sehen geben. Ganz nebenbei entsteht damit dann auch eine Art Album für Jesper, das er sich später bestimmt mal gerne ansehen wird. Vorausgesetzt mit so was Antiquiertem wie Blogs gibt sich unser 21st-Century-Boy dann überhaupt noch ab.

jespi.vox.com

Schlagwörter:
24/02/2007

24.02.2007

Ein erschreckendes Bild bot sich mir heute in der Straßenbahn. Eine Mutti von den Ausmaßen des südfranzösischen Zentralmassivs wuchtete sich mitsamt ihres ca. drei Jahre alten Juniors im Kinderwagen in die Bahn. Während sie innerhalb von acht Minuten drei(!) Donuts mitt Fettglasur in sich reinschob, hatte sie ihr auch schon leicht verfettetes Kind mit einer Tüte Chips ruhiggestellt. Die Mutter drehte ihrem Kind während der ganzen Zeit den Rücken zu und so fuhren sie nun die fünf Stationen ohne auch nur ein Wort zu wechseln, aber mehrere Hundert Kalorien in sich reinstopfend. Das Kind tat mir einfach nur Leid!

Schlagwörter:
23/02/2007

23.02.2007

Ich habe mich von einem Posting des Flaneurs inspirieren lassen und bin nun dabei die Liste meiner 100 Lieblingssongs zu erstellen. Das ist eine echte Mammutaufgabe und bisher sind meine Alltime-Top100 auch noch längst nicht vollständig. Es besteht die Gefahr Songs mit reinzunehmen, die mir aktuell supergut gefallen, die aber vielleicht trotzdem auf Dauer nicht bestehen können. Darum habe ich auch schon den einen oder anderen wieder aus der Liste rausgenommen. Aktuell schafft es nur The Prayer von Bloc Party, das ich mit Sicherheit auch in 20 Jahren noch fantastisch finden werde. Ansonsten finden sich Songs von den Sechzigern bis heute. Mir fällt aber auf, dass aus den Achtzigern kaum etwas zu finden ist obwohl ich zu der Zeit unheimlich viel Geld für Platten ausgegeben habe. Vieles davon kann ich mir aber tatsächlich nur noch aus nostalgischen Gründen anhören. Ich bin mal selber gespannt wie sich die Liste im Laufe der Zeit entwickeln wird.

Schlagwörter:
21/02/2007

21.02.2007

Kurt Cobain wäre gestern 40 geworden! Das ist doch mal ein Posting wert. Immerhin war er es, der mich auf die im Nachhinein durchaus diskussionswürdige Stylingidee brachte zwei Holzfällerhemden übereinander zu tragen und zerrissene Jeans als ein Statement zu betrachten.

 

Schlagwörter:
20/02/2007

20.02.2007

Schlagwörter:
18/02/2007

18.02.2007

 

Finnland hat gewählt! Was, schon wieder Parlamentswahl? Nee, nee, die steht erst demnächst an. Gestern wurde der finnische Beitrag zum diesjährigen Eurovision Song Contest gesucht und gefunden. Die schöne neue Online-Welt machte es möglich, dass wird das Spektakel live verfolgen konnten.

 

Tja, was soll man sagen? Mein Favorit Lovex ist nur auf Platz 3 gelandet. Gewonnen hat eine ehemalige „Finnland sucht den Superstar“-Kandidatin namens Hanna Pakarinen, eine etwas düstere Erscheinung mit einem rockigen Song, der irgendwie nicht so recht zünden will und, was noch schlimmer ist, der stinklangweilig auf der Bühne präsentiert wurde. Die Pakarinen stand da wie festgetackert. Null Leben in der Performance und dazu noch eine total überflüssige Windmaschine, die sie aussehen ließ als würde sie bei Tempo 100 den Kopf aus dem Auto strecken. Wenn sie beim Finale am 12.Mai nicht untergehen will, muss sie sich da unbedingt noch was einfallen lassen.

 

Das Niveau der gestrigen Show war insgesamt recht hoch. Kein Vergleich jedenfalls zu dem Müll, der im März bei der deutschen Vorentscheidung antreten wird. Das Teilnehmerfeld von 12 Kandidaten wurde im ersten Wahlgang auf drei reduziert und hier lag sann auch das Problem für Lovex. Neben denen und eben Hanna Pakkarinen stand auch noch Thunderstone zur Wahl. Eine „Proll-Rock-Band“, die offensichtlich die auf Bier und Traktoren versessene finnische Landjugend zu begeistern wusste. Die Stimmen verteilten sich dann in etwa so, wie es zu erwarten war. Fünfzig Prozent für die beiden Rockbands und fünfzig Prozent für das Casting-Mädel. Wirklich schade! Ich bin mir sicher, dass Lovex um den ESC-Sieg mitgespielt hätten, während mit Hanna Pakarinen nun wieder für einige Jahre der Abstieg ins Semifinale droht.

17/02/2007

17.02.2007

Karnevalssamstag, das war vor vielleicht 25 Jahren ein hoher Feiertag für mich. Um 10 Uhr traf ich mich mit den anderen Jungs aus der Nachbarschaft, alle schwer bewaffnet mit Spielzeugpistolen. Die Anfänger mit der Cobra, die Ringe mit 8 Schüssen abfeuern konnte und die Fortgeschrittenen mit der Interpol, die 12er-Ringe aufnehmen konnte. Der echte Profi hatte seine Knarre dann auch noch mit einem heißen Schraubenzieher durchbohrt, sodass beim Abfeuern ein deutlicher Luftzug aus dem Lauf kam. Aus kurzer Entfernung aufs Ohr geballert hat das schon ziemlich Eindruck hinterlassen. Zu spüren bekamen wir das wenn wir von Hippies überfallen wurden. Dabei handelte es sich aber keineswegs um aus den Sechzigern übrig gebliebene Blumenkinder, sondern um die etwas älteren Jungs aus der Ecke Essener Straße, die nur mit selbstbemalten Hemden verkleidet waren und uns im Rahmen ihrer Überfallaktionen unserer Munition berauben wollten. Meistens blieben wir davon aber verschont und so wurde dann unter dem Rostbau (Landesamt für Datenverabeitung) drei Stunden lang Räuber und Gendarm gespielt. Nee, watt war datt herrlich. Da habe ich mich das ganze Jahr drauf gefreut und trotzdem einige Jahre später lieber Zivildienst gemacht, da sich mein Hang zu Handfeuerwaffen glücklicherweise recht bald in Schall und Rauch aufgelöst hatte.

Was muss ich sehen? Die Cobra gibt es immer noch. Amazon hält sie für geeignet für Kinder im Alter von 6 bis 99 Jahren. Da passe ich ja noch knapp rein. Vielleicht sollte ich mal wieder aufrüsten?

 

 

 

Oder dann doch lieber gleich die Interpol?

Die Zeiten sind ja nicht eben ruhiger geworden und wer will heutzutage schon underarmed durch die Gegend laufen?

Schlagwörter:
15/02/2007

15.02.2007

Für einen Anti-Karnevalisten wie mich haben heute wieder harte Zeiten begonnen. Die heute morgen im Radio verkündeten Wetteraussichten für die tollen Tage (wie ich diesen Ausdruck hasse!) provozierten bei mir ein beherztes „Auch das noch!!!“, wurde doch tatsächlich Sonnenschein mit 15°C bis Rosenmontag in Aussicht gestellt. Was für eine Verschwendung für Tage, an denen man sich eh nicht vor die Tür begeben kann. Mein Arbeitsdress war heute etwas unkomplett. Auf die Krawatte habe ich vorsichtshalber verzichtet, ich lasse nämlich nicht gerne von Frauen, die kurz vor der Menopause stehen, mit einer Schere an mir herumfummeln. Einer hatte heute jedoch Spaß, nämlich Jesper, der ja in diesem Jahr sein erstes Karneval im Kindergarten erlebt. Ihm gegenüber habe ich also nicht erwähnt, dass es sich bei Karneval um einen ähnlich aufgesetzten Volksbrauch handelt wie bei Weihnachten, nur in laut. Das wird er dann irgendwann schon selber merken.

jesper-pirat-nah.jpg

Schlagwörter:
14/02/2007

14.02.2007

Ein Hoch auf die deutsche Pharmaindustrie! Am Montag dachte ich noch die Erkältung würde mich völlig aus dem Verkehr ziehen. Also folgte gestern der Griff in den Medizinschrank. Über den Dienstag verteilt vier mal zwei Kapseln und schon bin ich heute wieder fit! Das hier ist mein neues Wundermittel:

WICK DAYMED

Schlagwörter:
11/02/2007

11.02.2007

Hier geht’s momentan zu wie im Taubenschlag. Heute ist Hanna abgereist, die vier Tage lang hier war. Morgen kommt Fredo mit seiner Schwester, die aber nur eine Nacht bleiben. Kommt mir fast so vor, als würde ich mir nun die Arbeit mit nach Hause nehmen. Check-in, Check-out, nur aufs Kassieren verzichte ich.

Gestern Nachmittag hat der Papa sich freigenommen und was kann man an einem Samstagnachmittag besseres machen als zum Fussball zu gehen? Diesmal ging’s zur Fortuna, die gegen den Tabellenführer VfL Osnabrück ran musste. Mäßiges Spiel, aber 2-0 gewonnen! Der Aufstieg folglich unvermeidlich! Das Wetter war zum Heulen, ich bin auf dem Heimweg ordentlich nass geworden und nun regen sich erste Anzeichen einer ausgewachsenen Erkältung in mir.

Gestern Abend haben wir uns dann Deutschland sucht den Superstar angesehen. Es war mitunter schon erschreckend mitanhören zu müssen, was da abgeliefert wurde. Wenn das die besten 10 Mädels von 30.000 Bewerbern waren, dann kann man sich eine weitere Staffel definitiv sparen.

In Finnland fand gestern wieder eine Vorentscheidung zum ESC statt. Die gute alte Laura, die ich eigentlich recht gerne mag hatte ein ganz schönes finnisches Lied am Start:

Das TV-Publikum hat sich dann aber doch für ein englisches Disco-Lied von ihr entschieden. Schade eigentlich. Ich glaube fast, die Finnen haben einen gewissen Minderwertigkeitskomplex was ihre eigene Sprache betrifft. Ist aber letztlich auch egal. Im Finale nächste Woche kann es nur einen Sieger geben: Lovex! Mit diesem Song werden sie dann auch im Mai in Helsinki unter den Top 5 landen. Jede Wette!

tags: , , , , ,